Zur Person

Dr. Reinhard Greger war von 1975 bis 1996 im bayerischen Justizdienst sowie als Richter am Bundesgerichtshof tätig. Anschließend hatte er bis zur Versetzung in den Ruhestand im Jahre 2011 den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht und freiwillige Gerichtsbarkeit an der Universität Erlangen-Nürnberg inne.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Haftungsrecht, Justizreform und außergerichtliche Streitbeilegung.

Er ist u.a. Mitautor der Kommentare Zöller, Zivilprozessrecht (31. Aufl. 2016), Greger/Unberath/Steffek, Recht der alternativen Konfliktlösung (2. Aufl. 2016) und Greger/Zwickel, Haftungsrecht des Straßenverkehrs (5. Aufl. 2014).

In den letzten Jahren hat er mehrere Forschungsaufträge von Justizministerien zu den Themen außergerichtliche Streitbeilegung, Mediation und Güterichter ausgeführt. Zu diesen Themen sind von ihm zahlreiche Publikationen in Büchern und Zeitschriften erschienen.

Außerdem war er in der Anwalts- und Richterfortbildung tätig, u.a. bei der Schulung von Güterichtern im Auftrag des Bayerischen und des Thüringer Justizministeriums.

Für sein Engagement zur Weiterentwicklung der gerichtlichen und außergerichtlichen Streitbeilegung in Bayern verlieh ihm Staatsminister Prof. Dr. Bausback am 25.11.2014 die ‚Medaille für besondere Verdienste um die Bayerische Justiz‘.